Asia Bowl

Ausgeschlafen? Oder noch im „Helau-Alaaf“ Modus?  Für alle die jetzt was warmes im Bauch brauchen, habe ich eine leckere Asia-Bowl mitgebracht.

Schnell gekochte Mie-Nudeln, Gemüse und Erdnusssoße. Dazu ein Spiegelei. Also für mich eine richtig gute Mahlzeit.

Asia Bowl
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 500g Möhren, in Würfel geschnitten
  • 3 Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 250g Champignons, halbiert
  • 100g Cashewkerne
  • 500g Hackfleisch
  • 500g Mie Nudeln
  • 4 Eier
  • 6 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 4 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesamöl
Anleitung
  1. Cashewkerne in der Pfanne anrösten und zur Seite stellen
  2. Hackfleisch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen
  3. Möhren und Lauchzwiebeln zugeben und 10 Minuten in der Pfanne köcheln lassen
  4. Champignons kurz anbraten
  5. Mie-Nudeln kochen, abtropfen lassen und mit Sojasoße und Sesamöl würzen
  6. Erdnussbutter zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf verrühren und erhitzen
  7. Spiegeleier braten
  8. Mie-Nudeln auf 4 Schüsselchen verteilen
  9. Hackfleisch und Champignons aufgeben
  10. Mit Erdnussbutter beträufeln und mit einem Spiegelei und den gerösteten Cashewkernen servieren

 

Erdnussbutter-Bananenpudding

Hört sich gut an oder? Ist es auch. Und ideal als Morgenglück, Zwischenmahlzeit, Dessert, Betthupferl…

Erdnussbutter-Bananenpudding
 
Autor:
Portionen: 2-4
Zutaten
  • 500g Joghurt
  • 100g Erdnussbutter
  • 4TL Honig
  • 4 Bananen
  • 50g Haferflocken (oder Müsli)
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 4 EL Sahne oder Milch
Anleitung
  1. Erdnussbutter zusammen mit 2 Bananen, 2TL Honig und 2 TL Joghurt pürieren
  2. Restliche Bananen in Scheiben schneiden
  3. Restlichen Joghurt zusammen mit dem restlichen Honig verrühren
  4. Zartbitterschokolade unter einem Wasserbad schmelzen lassen, Sahne unterrühren und zur Seite stellen
  5. Erdnussbuttermischung zur Hälfte auf die Gläser verteilen
  6. Bananenscheiben verteilen
  7. Etwas geschmolzene Schokolade auf die Gläser verteilen
  8. Haferflocken auf die Gläser verteilen
  9. Restliche Erdnussbuttermischung auf die Gläser verteilen und restliche Schokolade auf die Gläser verteilen

 

Walnuss- Paprika Pesto

Heute ist Nudeltag. Und damit sich meine Nudeln wohlfühlen, werden sie mit Mascarpone und einer frische Pesto vermengt. Mehr braucht es doch nicht oder?

Ich bin immer wieder überrascht wie schnell sich ein leckeres Pesto zubereiten lässt. Und der Kreativität ist wirklich kaum einer Grenze gesetzt. Als Grundzutaten brauche ich nur Parmesan, Olivenöl und Knoblauch. Der Rest darf einfach mal ausgetauscht werden.

Walnuss- Paprika Pesto
 
Autor:
Portionen: 2-4
Zutaten
  • 500g Pasta
  • 200g Walnusshälften, grob gehackt
  • 3 rote Paprika
  • 50g Parmesan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 großes Bund Basilikum
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Außerdem
  • 80g Mascarpone
  • Parmesan zum Servieren
Anleitung
  1. Walnusshälften in einer Pfanne anrösten und zur Seite stellen
  2. Paprika in Streifen schneiden und im Backofen 20 Minuten rösten
  3. Die Hälfte der Walnusshälften zusammen mit der Paprika, Parmesan, Basilikum, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine geben und klein hacken
  4. Olivenöl zugeben bis die Masse eine cremige Konsistenz erreicht
  5. Nudeln kochen und abgießen
  6. Nudeln in eine große Pfanne geben und erhitzen
  7. Mascarpone und Pesto zugeben und verrühren
  8. Sollte die Pesto zu trocken sein einfach 3-4 TL Wasser zugeben
  9. Pesto-Nudeln mit gehobelten Parmesan und den restlichen Walnusshälften servieren

 

Die weißen Keramikschälchen von STAUB gibt es im Zwilling Shop

Fruchtiger Kaffeekuchen

Lust auf eine gemütliche Kaffeerunde? Du brauchst nicht mehr als einen saftigen Kaffeekuchen, nette Menschen und einen wirklich guten Kaffee…

Beitrag enthält Werbung für Melitta

Einige von Euch wissen es ja schon: Ich hab mir ein kleines Häuschen mitten auf dem Land gegönnt und pendele zwischen Frankfurt und der schönen Rhön. Und ich muss sagen, das Dorfleben tut mir ganz gut. Besser als ich es erwartet habe.

Aber, es gibt viel zu tun. Sehr viel. Derzeit gleicht das Erdgeschoss einem Rohbau. Alles musste raus um Platz für viele schöne Dinge zu machen.

Der neue Fußboden ist ausgesucht, die Tapeten sind bestellt und das ein oder andere Möbelstück schon ins Auge gefasst. Es werden sicherlich noch viele Wochen vergehen bis ich endlich den ersten Einrichtungsgegenstand platzieren kann. Ich habe mich nämlich dazu entschlossen jeden einzelnen Lichtschalter, jede Fußleiste und jede Kachel sorgfältig zu begutachten und zu erneuern. Und dann kamen dazu noch ein paar Extrawünsche wie ein großes Daybed vor dem Panoramafenster, eine kuschelige Ecke vor dem Kamin, eine Durchreiche im Form von Marokkanischen Fenstern und vieles mehr….

Tja, ich gehöre leider zu den Menschen die handwerklich ziemlich unbegabt sind aber vor Ideen nur so sprießen. Also mussten viele Handwerker her, die mich in meinem Vorhaben unterstützen.

 

 

So langsam kommt etwas Form in das Projekt „Patrick zieht aufs Land“. Das Einzige was ich dazu beitragen kann, ist es, alle Handwerker zu bekochen, Kuchen zu backen und ziemlich guten Kaffee kochen.

Handwerker, Kuchen und Kaffee? In meinem Freundeskreis schaute man mich mit großen Augen an. „Stell eine Kiste Bier hin, grill ein paar Würstchen“, hieß es.

„Nö“, war meine Antwort.

Schließlich hatte ich die Gelegenheit für Melitta die limitierte BellaCrema Sorte zu testen. Und zwar die Selection des Jahres 2017 mit Mayuma-Bohnen aus Papua-Neuguinea, die für fruchtige, granatapfelähnliche Nuancen sorgen. BÄÄÄM!

Und warum alleine testen, wenn das Haus voller Handwerker ist?

Also stellte ich mich direkt Morgens in meine Blogger-Küche in die zweite Etage um einen fruchtigen Kaffeekuchen zu backen.

Punkt 15 Uhr schnappte ich mir meinen Kuchen und mehrere Tassen Kaffee um den fleißigen Helfern eine Pause zu gönnen und sie kulinarisch zu verwöhnen. Auf den ersten Blick schauten alle doch etwas verwundert. Vielleicht suchten sie wirklich die Grillwürstchen und erhofften sich ein frisches kühles Bier. Vergeblich.

Ich baute einen kleinen provisorischen Tisch um den lodernden Kamin auf und bat alle sich einfach hinzuhocken, zuzugreifen und den Kaffee zu genießen.

Wäre Bier geflossen, hätten wir sicherlich ein paar lustige Trinkspiele gemacht. Kann ich mit Kaffee aber auch. Also fragte ich jeden erst einmal nach der ersten Tasse Kaffee welche Nuancen sie rausschmeckten. Ich brauchte ein wenig Überzeugungsarbeit, dass ich keinen Spaß machte und meine Frage durchaus ernst gemeint war. Nach der zweiten Tasse Kaffee waren auch alle etwas lockerer und versuchten meiner Bitte entgegenzukommen. Und siehe da: Man nahm den leichten fruchtigen Geschmack wirklich wahr. Herrlich. Am Ende war der Kuchen weggeputzt, die Kaffeemaschine brauchte eine Ruhepause und alle gingen motiviert wieder an die Arbeit. Ich erwischte mich selbst dabei wie ich ein leichtes Grinsen im Gesicht hatte, als ich wieder in die zweite Etage verschwand. Ich war sicherlich der erste Mensch, der sie fragte welche Nuancen sie beim Kaffeegenuss herausschmeckten und hatte den Eindruck, dass beim nächsten Kaffeegenuss in der heimischen Küche sicherlich auch mal darauf geachtet wird.

Und hier erst einmal das Rezept zum fruchtigen Kaffeekuchen.

Fruchtiger Kaffeekuchen
 
Autor:
Portionen: 1 Kastenform (30cm)
Zutaten
  • 380g Mehl
  • 2TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 200g Cranberries, getrocknet
  • 200g Rosinen
  • 250ml heißer Kaffee (zum Beispiel Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2017)
  • ½ TL Backpulver
  • 220g Butter, Zimmertemperatur
  • 400g brauner Zucker
  • 300g Zuckerrübensirup
Anleitung
  1. Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen
  2. Kastenform einfetten und mit Backpapier auslegen
  3. Butter zusammen mit dem braunen Zucker und Zuckerrübensirup aufschlagen
  4. Mehl, Zimt, Salz, Muskatnuss und Backpulver vermengen und zur Buttermischung geben
  5. Heißen Kaffee zugeben und verrühren
  6. Rosinen und Cranberries unterheben
  7. Teig in die Form füllen und 3 Stunden im Backofen backen
  8. Abkühlen lassen und Servieren

 

Ich wünsche Euch eine wunderbare Auszeit vom Alltagsstress. Genießt Euren Kaffee.

Danke an Melitta für die tolle Zusammenarbeit.

Merken

Turmeric Asia Suppe mit Chili-Klößchen

Heute wird gelöffelt. Eine heiße Suppe mit vielen Energiespendern. Die macht dich richtig fit und wärmt von innen.

Turmeric Asia Suppe mit Chili-Klößchen
 
Autor:
Portionen: 6
Zutaten
  • 50g Ingwer, gerieben
  • 1,5 Liter Hühnerbrühe
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2 TL Turmeric
  • 200g Spinat
  • 300g Chinesische Eiernudeln
  • 1 rote Chili, fein gehackt
  • 500g Geflügel-Hackfleisch
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • ½ rote Chili, fein gehackt
  • 1 Bund Koriander, fein gehackt
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 Eiweiß
  • etwas Salz und Pfeffer
Anleitung
  1. Das weiße der Frühlingszwiebeln fein hacken
  2. Das grüne der Frühlingszwiebeln klein schneiden
  3. Zitronengras in 3 Teile schneiden und einritzen
  4. Hühnerbrühe zusammen mit dem geriebenen Ingwer, das Grün der Frühlingszwiebeln, 1 rote Chili, Zitronengras und Turmeric in einen Topf geben und 20 Minuten köcheln lassen
  5. Hackfleisch zusammen mit Eiweiß, Speisestärke, Koriander, Chili, gemahlenen Ingwer, Salz und Pfeffer vermengen und zu kleinen Klößchen formen
  6. Hühnerbrühe über ein Sieb abseihen und zurück in den Topf geben und köcheln lassen
  7. Fleischklößchen zugeben und weitere 20 Minuten köcheln lassen

 

Karamell-Schokoladendessert

Mein Wochenende beginnt mit einem richtig guten Dessert. Lust auf Karamell? Schokolade?

Man hat nur ein Wochenende pro Woche. Und das muss genutzt werden. So richtig. Viel Zeit für sich nehmen, nochmal ins Kissen kuscheln und auch einfach mal Nein sagen zu Verabredungen zu denen man einfach keine Lust hat. Ich mache das so. Mein Wochenende ist Anti-Stress Zeit. Immer. Und während ich Mittags noch einmal ins Bettchen gehe und mich in die Federn kuschele, freue ich mich jetzt schon auf das Karamell-Schokoladendessert, was nur darauf wartet, verspeist zu werden. Habt ein schönes Wochenende und eine stressfreie Zeit.

Karamell-Schokoladendessert
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 2 Grissini
  • 2 TL Zucker
  • 150ml Sahne
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (zum Beispiel Milchmädchen, ca.400g)
  • 1 Prise Meersalz
Anleitung
  1. Gezuckerte Kondensmilch in ein Weckglas füllen, so dass dieses ⅔ gefüllt ist
  2. Weckglas verschließen und in einen Topf geben
  3. Mit Wasser füllen, so dass das Glas zu ⅔ mit Wasser bedeckt ist
  4. Wasser aufkochen und mindestens 2 Stunden köcheln lassen bis die Kondensmilch eine goldbraune Farbe angenommen hat
  5. Meersalz unterrühren und auf 4 Gläser verteilen
  6. Kalt stellen
  7. Schokolade unter einem Wasserbad schmelzen lassen
  8. Die Grissini teilen und die Enden zuerst in die Schokolade tunken, dann in den Zucker wälzen und zur Seite stellen
  9. Restliche Schokolade mit Sahne kurz aufschlagen und auf die Gläser verteilen
  10. Etwas abkühlen lassen und mit den Grissini servieren

 

Rote Beete Bacon Rolls

Ran an die Speckrollen.

Wer kann zu diesen Röllchen schon NEIN sagen? Ich jedenfalls nicht.

Rote Beete Bacon Rolls
 
Autor:
Portionen: 12
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 320ml Wasser
  • 1 TL Rapsöl
  • 2 TL Zucker
  • 2 Zweige Rosmarin, fein gehackt
  • Zutaten für die Füllung
  • 1 TL Rapsöl
  • 6 Scheiben Bacon
  • 150g Cheddar
  • 250g Rote Beete, vorgekocht
Anleitung
  1. Wasser erwärmen
  2. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen
  3. Mehl in eine große Schüssel geben
  4. Hefewasser und Öl zugeben und zu einem Teig verkneten
  5. Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen
  6. Bacon in einer Pfanne knusprig anbraten und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden
  7. Rote Beete grob pürieren
  8. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  9. Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 25-45cm ausrollen
  10. Die Hälfte des Käses darüber verteilen, dann den Bacon gefolgt von der roten Beete und dem restlichen Käse
  11. Teig von der langen Seite her aufrollen und in 12 Stücke schneiden
  12. Eine Muffinform einfetten, Teig hineinlegen und mit Öl bepinseln
  13. Im Ofen 20-30 Minuten goldbraun backen